Infosystem

Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland

Strukturen > Finanzierung

Ausgaben für Aufgaben der Kinder- und Jugendhilfe

Höhe der Aufwendungen in Mrd. €

Säulendiagramm zur Entwicklung der Höhe der Aufwendungen für Kinder- und Jugendhilfe in Mrd. € der Jahre 2005 (20,9), 2010 (28,9), 2015 (40,7), 2019 (54,9)

entspricht (2020) 4,6% des Sozialbudgets

Verteilung der Ausgaben (54,9 Mrd. €)

Kreisdiagramm zur Verteilung der Ausgaben in der Kinder- und Jugendhilfe in Mrd. € (54,9; Angabe für das Jahr 2019), Gros fließt in die Kindertagesbetreuung (67 Prozent)

Erläuterung

Die Erfassung der Ausgaben und Einnahmen der Ausgaben von öffentlichen Gebietskörperschaften (Angaben ohne Eigenmittel der Träger der freien Kinder- und Jugendhilfe) wird jährlich als Vollerhebung durchgeführt. Sie dient den Trägern der Kinder- und Jugendhilfe als Grundlage für Planungsentscheidungen und ist außerdem eine wichtige Grundlage für die Fortentwicklung des Kinder- und Jugendhilferechts.

Seit 2005 haben sich die finanziellen Aufwendungen für die Kinder- und Jugendhilfe um den Faktor 2,6 erhöht – von 20,9 Mrd. € auf 54,9 Mrd. €. Diese Zunahme ist vor allem auf eine Ausweitung der Aufgaben sowie eine Erhöhung der Inanspruchnahme von Leistungen und Strukturen der Kinder- und Jugendhilfe zurückzuführen, beispielsweise mit Blick auf die Einführung des Rechtsanspruchs für unter Dreijährige im Bereich der Kindertagesbetreuung, einer Ausweitung des institutionellen Kinderschutzes sowie einer gestiegenen Inanspruchnahme von Leistungen der Hilfen zur Erziehung, Hilfen für junge Volljährige sowie Eingliederungshilfen bei einer (drohenden) seelischen Behinderung.

Der größte Anteil an den Ausgaben der Kinder- und Jugendhilfe 2019 fließt in die Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen und Tagespflege. Das sind in etwa zwei Drittel der Aufwendungen (67%). Rund ein Viertel der Ausgaben (24%) entfallen auf die Hilfen zur Erziehung, Hilfen für junge Volljährige und die Eingliederungshilfen inklusive der hier ebenfalls mit eingerechneten Ausgaben für die Inobhutnahmen. Weitere 5% der Mittel entfallen auf die Kinder- und Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit.

Die Finanzierung der Leistungen und Strukturen der Kinder- und Jugendhilfe erfolgt zum allergrößten Teil aus Steuermitteln. Nur ein kleiner Teil der Ausgaben wird durch Kostenbeiträge der Nutzer*innen (Jugendliche, junge Menschen, Personensorgeberechtigte, Unterhaltsverpflichtete) bzw. durch andere Sozialleistungsträger refinanziert. Für 2019 weist die Statistik aus, dass den Gesamtausgaben für die Kinder- und Jugendhilfe in Höhe von 54,9 Milliarden € (Bruttoausgaben) Einnahmen in Höhe von 3,53 Milliarden € gegenüberstehen. Dies bedeutet, dass etwas mehr als 6% der finanziellen Aufwendungen für die Kinder- und Jugendhilfe durch Einnahmen in Form von Kostenbeiträgen, Teilnahme-Entgelte, Benutzungsgebühren u.a.m. refinanziert werden. Die Nettoausgaben belaufen sich demnach für 2019 auf 51,3 Mrd. €.

Zur Einordnung: Knapp 5% der Ausgaben des Sozialbudgets entfallen 2019 auf Aufwendungen für die Kinder- und Jugendhilfe. Laut Sozialbudget gehört die Kinder- und Jugendhilfe zu den so genannten 'Förder- und Fürsorgesystemen'. Die Höhe der Aufwendungen entspricht in etwa der Grundsicherung für Arbeitssuchende bzw. dem Posten 'Kindergeld und Familienlastenausgleich' im Sozialbudget.

Literatur
Merkliste