Infosystem

Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland

Strukturen > Institutionen

Einrichtungen in freier und öffentlicher Trägerschaft

Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe insgesamt (N = 93.858)

Kreisdiagramm zu Anteilen öffentlicher / freier Träger in der Kinder- und Jugendhilfe (N = 93.858): Öffentliche Träger: 28,3%; Freie Träger: 71,7%

Tageseinrichtungen für Kinder; 01.03.2019 (N = 56.708)

Kreisdiagramm zum Anteil öffentlicher / freier Träger an Tageseinrichtungen für Kinder (01.03.2019, N = 56.708): Öffentliche Träger: 32,8%; Freie Träger: 67,2%

Einrichtungen anderer Arbeitsfelder; 31.12.2018 (N = 37.150)

Kreisdiagramm zum Anteil öffentlicher / freier Träger an Einrichtungen anderer Arbeitsfelder der Kinder- und Jugendhilfe (31.12.2018, N = 37.150): Öffentliche Träger: 21,4%; Freie Träger: 78,6%

Erläuterung

Öffentliche und freie Träger sind ein wichtiges Strukturelement des korporatistischen (Anm. der Redaktion: durch Beteiligung gesellschaftlicher Gruppen an politischen Entscheidungsprozessen gekennzeichneten) Wohlfahrtsstaates. Bei Trägern handelt es sich um so genannte 'Rechtspersonen'. Das können auf der einen Seite Gebietskörperschaften – die so genannten öffentlichen Träger und in der Kinder- und Jugendhilfe vor allem die kommunalen Jugendämter – oder auf der anderen Seite Personengesellschaften, Genossenschaften, Stiftungen sowie insbesondere Vereine sein – die so genannten freien Träger. Hierzu gehören auch die 'Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege', das sind die Arbeiterwohlfahrt (AWO), der Deutsche Caritasverband (DCV), der Paritätische Gesamtverband (Der Paritätische), das Deutsche Rote Kreuz (DRK), die Diakonie Deutschland (Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung) und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (ZWST).

Die Vermessung einer 'Trägerlandschaft' nach öffentlichen und freien Trägern ist über eine Auszählung der Einrichtungen nach Trägergruppen möglich. Die Einrichtungen sind ein wesentlicher Bestandteil der Infrastruktur für die Kinder- und Jugendhilfe. Sie gehören zu dem institutionellen Rahmen der Förderung junger Menschen, des Abbaus von Benachteiligungen, der Beratung und Unterstützung sowie der Schaffung positiver Lebensbedingungen, aber auch des institutionellen Kinderschutzes. Die Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe befinden sich in öffentlicher oder freier Trägerschaft.

Die amtliche Kinder- und Jugendhilfestatistik zeigt, dass ein Großteil der überwiegend aus öffentlichen Mitteln finanzierten Einrichtungen von freien Trägern unterhalten wird. Dies gilt sowohl für die Tageseinrichtungen für Kinder als auch für Einrichtungen anderer Arbeitsfelder der Kinder- und Jugendhilfe wie die aus den Arbeitsfeldern der Kinder- und Jugendarbeit oder auch der Heimerziehung. Bei den Kindertageseinrichtungen entfallen beispielsweise (Stand März 2019) rund 9.400 Einrichtungen auf den Caritasverband bzw. die katholischen Kirchengemeinden sowie weitere 9.000 Einrichtungen auf das Diakonische Werk bzw. die evangelischen Kirchengemeinden.

Literatur
Merkliste